Menü

Beratung für Kommunen Ein Modellprojekt zur ambulanten Versorgung in Rheinland-Pfalz

Sicherstellung Vernetzung Rheinland-Pfalz
Städte und Kommunen stehen unmittelbar in der Verantwortung, die Infrastruktur zur Sicherstellung einer dauerhaften medizinischen Versorgung zu schaffen. Seit Juni 2018 betreibt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz eine Beratungsstelle, die die Kommunen darin unterstützt, die ambulante medizinische Versorgung vor Ort auch in Zukunft zu gewährleisten. Gemeinsam mit den lokal Verantwortlichen und weiteren Beteiligen im Gesundheitswesen findet sie individuelle Lösungen und bietet innovative Versorgungskonzepte.
Beratung für Kommunen

Ambulante Versorgung in Rheinland-Pfalz
Die KV Rheinland-Pfalz ist erste Ansprechpartnerin, wenn es darum geht, die Versorgungslage im Land einzuschätzen. Sie verfügt über einen Überblick über die Altersstruktur der Ärzteschaft ebenso wie der Versicherten. Darüber hinaus kennt sie die Konkurrenzsituationen vor Ort, die Verteilung von Patientinnen und Patienten sowie die Leistungsspektren in der ambulanten Versorgung.

KV berät Kommunen
In den Beratungen mit den kommunalen Vertretern begleitet die KV Rheinland-Pfalz konkrete Projekte zur ambulanten Versorgung, informiert über gesetzliche Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der ärztlichen Versorgung und vermittelt Kontakte zu Ärztinnen und Ärzten und weiteren Instituionen. Die Beratungsstelle ist zusätzlich auf Veranstaltungen vor Ort, Runden Tischen oder Gesundheitskonferenzen vertreten.

KV vermittelt ärztliches Personal
Seit ihrer Gründung konnte die Beratungsstelle auch häufig kurzfristig mit großem Erfolg helfen. So konnte sie die Nachbesetzung von vakanten Arztsitzen initiieren, Weiterbildungsassistenten vermitteln und gemeinsam mit mehreren Kommunen Marketingstrategien entwickeln, um ärztlichen Nachwuchs zu gewinnen. Auf Veranstaltungen mit den Kommunen wirbt die Beratungsstelle für den Beruf des Allgemeinmediziners in den ländlichen Regionen. Vorträge thematisieren das Zulassungsrecht, Fördermöglichkeiten der KV und des Landes Rheinland-Pfalz sowie die unternehmerische Führung einer Arztpraxis.

Zusammenarbeit für langfristigen Erfolg
Die Beratungsstelle leistet qualifizierte Hilfe zur Selbsthilfe und setzt dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit den kommunalen Entscheidungsträgern sowie der ortsansässigen Ärzte- und Psychotherapeutenschaft. Sie begleitet insbesondere die Diskussionsprozesse in den Kommunen, um die Entwicklung und die Umsetzung von Ideen voranzutreiben. Im Hinblick auf die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung ist davon auszugehen, dass sich die Auswirkungen des demografischen Wandels in vielen Regionen fortlaufend immer stärker zeigen. Daher wird mit einer weiteren Zunahme des Beratungsbedarfs gerechnet.

Koopertationspartner
Die Beratungsstelle ist als zweijähriges Modellprojekt angelegt und wird finanziell gefördert vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz innerhalb des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege – 2020“.

Das Projekt im Überblick

  • umfangreiches kostenfreies Beratungsangebot für Kommunen zur Sicherstellung der ambulaten Versorgung
  • Versorgungsanalysen und Strategien für die Zukunft
  • betriebswirtschaftliche und zulassungsrechtliche Berwertung von Versorgungsmodellen
  • Informationsveranstaltungen und Begleitung von Kampagnen